• Wir bauen die besten Häuser die wir können. Aber nicht die Meisten.

    Jede neue Aufgabe ist wie ein Magnetfeld, an dem sich unsere Gedanken und Prozesse ausrichten.

    Unsere Architektur ist das unvermeidliche Ergebnis eines Prozesses, das aus den äußeren Umständen eines jeden Projektes resultiert und das von unseren eigenen Erfahrungen geleitet wird. Unsere Überzeugung ist es, dass ästhetische und funktionale Schönheit aus einer engen Beziehung zueinander und zu unserer Umwelt stehen.
  • Denkende Hände


    Das Zuhören und Übersetzen der Anforderung ermöglicht eine eigenständige und nachhaltige Architektur zu schaffen, die authentisch und lebendig ist.

    Unsere Häuser sind das Resultat einer Zusammenarbeit mit unseren Bauherren sowie allen Planungsbeteiligten, die immer Teil des Prozesses sind. Wir arbeiten mit digitalen und analogen Medien. Wir Machen und wir Konstruieren.

    Unsere Hände sind unser Werkzeug. Sie helfen uns zu verstehen und komplexe Sachverhalte einzukreisen. Sie sind der Ursprung unserer gedanklichen Auseinandersetzung. Im weiteren Sinne helfen die Hände beim Denken.

    Mit dieser Leidenschaft schaffen wir eine Architektur mit eigener Identität.
  • Saskia Klostermann
    *1983

    Saskia Klostermann war von 2015 bis 2022 geschäftsführende Gesellschafterin der OKF Architekten PartG mbB.

    Nach ihrem Abitur 2002 absolvierte Saskia Klostermann eine zweijährige Ausbildung zur Hochbauzeichnerin. Von 2004 bis 2009 studierte sie Architektur an der Hochschule in Biberach und absolvierte ein Auslandssemester an der HTA Luzern.

    Mit dem Hochschulabschluss Master of Arts erhielt sie das Bauwelt Stipendium und den Felix-Elger-Architekturpreis. Mit ihrer Abschlussarbeit folgten die Teilnahme am Young Architect Award sowie dem BDB Studentenförderpreis.

    Während dem Studium arbeitete Saskia Klostermann von 2006 bis 2009 als Werkstudentin im Büro Kehrbaum Architekten in Friedrichshafen und Augsburg.

    Nach dem Studium war sie als Architektin bei der Kehrbaum Architekten AG in München und in der Zeit von 2013 bis 2015 bei Ohnesorge Architekten in Osnabrück angestellt.
  • Jakob Felix Faßbender
    *1984

    Jakob Faßbender ist seit 2022 geschäftsführender Gesellschafter der OKF Architekten GmbH und seit 2020 als Preisrichter tätig.

    Nach einer dreijährigen Ausbildung zum Hochbauzeichner und Abendschule zur allgemeinen Hochschulreife studierte Jakob Faßbender von 2004 bis 2009 Architektur an der Hochschule Biberach.

    2008 erhielt er das Baden-Württemberg Stipendium und studierte in einem Auslandssemester an der Technologico de Monterrey in Mexico. Mit dem Hochschulabschluss, Master of Arts, erhielt er das Bauwelt Stipendium und eine Nominierung zum Walther Henn Förderpreis.

    Bereits während dem Studium war Jakob Faßbender für verschiedene Architekturbüros tätig. 2004 im Büro Prof. Volker Staab und 2005 im Büro Prof. Hascher + Prof. Jehle, beide in Berlin.
    Nach dem Studium unternahm er diverse Studienreisen nach Spanien, Libanon und Syrien.

    Im Anschluss folgte eine freie Mitarbeit und Projektleitung in den Stuttgarter Büros Drei Architekten Prof. Kai Haag von 2009 bis 2010 und MGF Architekten Prof. Günster. Prof. Fuchs und Prof. Kliebe von 2010-2015.

    Die Eintragung als Architekt erfolgte 2014 in die Architektenkammer Baden-Württemberg und 2015 in die Architektenkammer Niedersachsen.

Mitarbeiter
Svea Schraad, Lena Werkmeister, Anke Kluge, Anja Pelz, Darja Ermisch, Elena Bröcker, Donatella Uboldi

Ehemalige
Maike Wiemann, Marie Kottmann, Sylvia Wolf, Matthias Klein, Christina Brose